Komposter

Komposter (Logo)Kompostierer & Schnellkomposter (Header)

Sie befinden sich hier: Bio-Kompost Informationen > Komposter

Unterschiedliche Komposter für die diversen Methoden des Kompostierens

Bevor Sie mit dem Kompostieren beginnen, sollten Sie sich entscheiden, welche Methode Sie anwenden wollen. Viele, die in ihrem Garten oder Hinterhof Kompost ansetzen möchten, wollen meist direkt einen Kompostbehälter kaufen anstatt die Kompostierung mit einem Komposthaufen anzugehen.

Sie finden im Handel hierfür eine Vielzahl unterschiedlicher Komposter, wie beispielsweise Schnellkomposter, Trommelsieb-Komposter, Thermokomposter und zahlreiche weitere Kompostierer, die in verschiedenen Materialien (Holz, Kunststoff, Metall) erhältlich sind. Wie auch bei uns finden Sie im Internet zahlreiche Besprechungen dieser Kompostbehälter und Kompostiermethoden, die Ihnen helfen sich einen guten Überblick zu verschaffen.

Manche Kunden bevorzugen Kompostkisten aus Holz, während andere wiederum die Vorzüge der metallenen Rollsieb-Kompostierer schätzen. Welche der beiden Arten für Ihre Zwecke am Besten geeignet ist, müssen Sie selbst entscheiden indem Sie die Vor- und Nachteile beider Varianten vergleichen.

Lattenkomposter, Kompostierer aus Maschendraht, Trommelsieb-Komposter

Es gibt Kompostbehälter aus Holz, Maschendraht oder als Trommelsieb-Komposter Es gibt Kompostbehälter aus Holz, Metall oder Kunststoff

Die preiswerteste Lösung bietet der handelsübliche Komposter aus Maschendraht, meist von einer Größe von etwa 1 m3. Dieser Kompostsilo aus Maschendraht bietet eine ringsum Lüftung und ausreichend Raum um den Kompost von Zeit zu Zeit zu wenden. Er wird gern als Laubkomposter und für organische Gartenabfälle genutzt. Diese Vorteile bieten die wetterfesten Kompostbehälter aus Lärchenholzlatten oder Eichenholzlatten ebenfalls. Lattenkomposter sind stabiler und optisch attraktiver gestaltet, was in manchem Garten auch eine große Rolle spielen kann. Sie kosten etwas mehr als die Maschendrahtvariante. Der Trommelsieb-Komposter nimmt Ihnen die harte Arbeit des Kompostwendens ab und ist sehr einfach zu Handhaben. Das Trommelsieb besteht meist aus Recycling-Kunststoff oder Metall und wird mit seiner Mittelachse an einem Gestell befestigt. Durch diese Vorrichtung können Sie ohne große Kraftanstrengung die Trommel drehen und somit den gesamten Inhalt effizient durchmischen.

Diese Schnell-komposter eignen sich besonders jene, die wenig Zeit ins Kompostieren investieren können. Öffnungen in der Komposttrommel garantieren eine automatische Lüftung. Das ganze System lässt Ihnen freie Hand, sobald Sie alle Abfälle in die Trommel geworfen haben. Obendrein wird bei dieser Methode durch die hohe Aufhängung des Kompostbehälters am Gestell der Kompost seltener von Nagetieren besucht.

Wenn Sie jedoch Platz und Zeit für das Kompostieren mit einem Lattenkomposter aufbringen können, ist dieses Verfahren einem Schnellkomposter vorzuziehen, da Sie damit eine bessere Kompostqualität erzielen werden. Manch kleiner Schnellkomposter hat eine Kapazität von ca. 220 Litern. Sie können schon ab etwa vier bis fünf Wochen mit einer gewissen Menge an Kompost rechnen. Oft haben Sie mit diesen Schnellkompostern wenig Arbeit und die Handhabung funktioniert meistens problemlos. Dies hängt natürlich sowohl vom Model ab, für das Sie sich entschieden haben, als auch von der Zusammensetzung der Abfälle, mit denen Sie Ihren Kompost angesetzt haben. Ein letzter Nachteil dieser Kompostierer ist ihr Preis. Sie sind teurer als Maschendrahtkomposter und Lattenkomposter und bieten dennoch weniger Kapazität als diese Behälter.

Der Kompostroller ist bei uns weniger verbreitet und soll nur kurz angesprochen werden. Er besteht aus einer Art Fass oder einer Kugel, welche die organischen Abfallstoffe beinhaltet, aus denen Kompost produziert werden soll. Kompostroller ist ebenfalls für jene Kunden besonders geeignet, die keine Zeit haben eine Kompostmiete (einen Komposthaufen) anzulegen. Auch diese Rolltrommeln sind aus Metall oder aus Recycling-Kunststoff und werden zum mischen der Abfälle über den Boden gerollt.

Kompostroller haben ausreichend Kapazität um die Abfallmengen aufzunehmen, die in Küche oder Garten anfallen und zu hochwertigem Humus kompostiert werden sollen. Im Vergleich mit anderen Kompostbehältern macht der Kompostroller weniger Arbeit und er garantiert, dass alles automatisch gut belüftet bleibt um der Fäulnisgefahr vorzubeugen. Daher erhalten Sie auch hier schon in wenigen Wochen ein Endprodukt, das Sie im Garten verwenden können. Es soll allerdings auch hier erwähnt werden, dass auch diese Kompostierer teurer sind und weniger Fassungsvolumen haben als standardmäßige Lattenkomposter und andere Kompostbehälter aus Holz.

Pro und Contra standardmäßiger Kompostbehälter

Kompostbehälter sind in verschiedenen Materialien erhältlich. Sie haben die Wahl zwischen Holz, Metall (oft Zink) und Recycling-Kunststoff. Handelsübliche Kompostkisten haben ein großes Fassungsvermögen (600 - 1000 Liter) und sich meist beliebig erweiterbar. Sie sind eine praktische Arbeitshilfe beim Kompostieren, können zu erstklassigem Humus verhelfen und kosten deutlich weniger als ein Trommelsieb-Komposter oder ein Kompostroller. Als Nachteil für diesen Gerätetyp muss man erwähnen, dass ein fachgerechtes Mischen und Belüften des Komposts arbeitsintensiver ist und der Kompostierungsprozess länger dauert als bei der Trommel- oder Roller-Kompostierung. Nach einer Gegenüberstellung von Pro und Contra sollten Sie in Ruhe abwägen, welches Kompostiersystem für Ihre persönlichen Ansprüche und örtlichen Gegebenheiten am Effizientesten ist.

Sitemap   Impressum   Kontakt   Rechtliches & Haftungsausschluss
© 2010-2018 Bio-Composting.de - Alle Rechte vorbehalten

Informationen über unterschiedliche Komposter, wie sie für diverse Methoden des Kompostierens zum Einsatz kommen