Wurm-Komposter - die besondere Art der Abfallverrottung

Wurm-Komposter (Logo)Abfallverrottung durch Erdwürmer (Header)

Sie befinden sich hier: Bio-Kompost Informationen > Komposter > Wurm-Komposter

Nutzen Sie Erdwürmer zur Kompostierung Ihrer organischen Hausabfälle

Sie mögen denken, dass eklige, glitschige Würmer beim Kompostieren grundsätzlich vermieden werden sollten und mit dieser Vermutung stehen Sie sicher nicht allein da. Doch damit verhält es sich etwas anders.

Wenn Sie jetzt darüber nachdenken, wie organische Abfälle mit größter Sorgfalt verrotten, mögen Sie bereits ahnen, dass die Hilfe von Erdwürmern erheblich zu einer erfolgreichen Verrottung beitragen kann. Solche Zusammenhänge unterliegen natürlich vielen unterschiedlichen Faktoren und ein wichtiger Punkt ist, dass Sie einen Garten zur Verfügung haben.

Regenwürmer helfen bei der Verrottung organischer Abfälle Rot- und Regenwürmer
helfen bei der Verrottung organischer Abfälle

Die Arbeit mit einem Wurm-Komposter ist eine ganze andere Art des Kompost anlegen. Kompostieren, wie es allgemein bezeichnet wird, umschreibt das recyceln von Hausabfällen, und zwar nur der organische Abfall, der dann in einen hervorragenden Gartendünger verwandelt werden kann.

Dieser Vorgang gibt dem Boden seine verbrauchten Materialien wieder zurück und macht Müllentsorgung zu einem Kinderspiel. Im folgenden werden Sie erfahren, wie Sie all dies erreichen können, ohne Ihre Nachbarn mit einer übel riechenden Müllhalde zu belästigen.

Unter den vielen Methoden, für die Sie sich beim Müllrecycling entscheiden können, wählen viele das Kompostieren mit einem Wurm-Komposter. Es ist eine ganz besondere Art um Essensreste und Gartenabfälle in einen gesunden Bodendünger zu verwandeln. Sie können sogar in geschlossenen Räumen einen Wurmkompost anlegen und diese Recycling-Methode ist besonders zu empfehlen, falls Sie sich zum ersten Mal mit dem Thema "zu Hause Kompostieren" beschäftigen. Obendrein haben Sie den Vorteil, dass Sie zum Kompostieren an keine Jahreszeit gebunden sind, wenn Sie einen Wurm-Komposter einsetzen.

Alles was Sie benötigen ist ein Behälter mit einem feuchten Grund, in den einige Erdwürmer eingebettet sind, am besten Rotwürmer oder Regenwürmer. Diese Würmer graben sich durch Ihren Komposthaufen und tragen so zu dessen Belüftung bei und verwandeln ihn in einen nährstoffreichen Dünger.

Nun, welche Materialien sollten Sie letztlich in Ihren Wurm-Komposter werfen?

Würmer entwickeln sich am besten in Lebensmittelresten (Obst- und Gemüseabfälle, -Stärke). Wenn Sie dazu z.B. Haare, trockene und feuchte Blätter, zerkleinertes Papier und Pappe, Baumwollreste und getränkten Karton mischen werden sich die Würmer und andere Mikroorganismen bestens entwickeln können. Der gesamte Wurm-Kompost wird sich in einen selbstreinigenden Abfalleimer verwandeln, den Sie nicht regelmäßig leeren müssen. Das ist schon ein großer Fortschnitt und trägt sehr dazu bei, dass Sie weniger Schmutzarbeiten im Hause erledigen müssen.

Wurmkompostierung bietet gerade in Städten viele Vorteile

Pflanzendünger, der auf diese Weise hergestellt wurde, verbessert nicht nur den Boden auf organischen Weg sondern er stärkt die Erde auch gegenüber angesammelten Schadstoffen. Aus diesem Grund nutzen heute immer mehr Gartenfreunde Wurmkompostierung. Und nach vollbrachter Arbeit sind die Würmer obendrein auch noch ein hervorragendes Futter für Hühner, Fische und Vögel. Wo sonst können Sie dermaßen nahrhaftes Futter erhalten, das zuvor noch Ihren Hausmüll versorgt?

Wurmkompostierung hat vielen zu einem zweiten Einkommen verholfen. Nährstoffreicher Wurmkompost ist preiswert, kann ohne aufwendige Verpackung verkauft werden und erbringt so einen beachtlichen Gewinn. Ganz besonders wenn Sie in der Stadt wohnen, ist Wurmkompostierung eine Methode, die Sie ins Auge fassen sollten; denn es entwickelt nicht jenen Geruch, den herkömmlicher Gartenkompost in manchen Hinterhöfen entwickeln kann.

Tschüss, Mücken und Fliegen - die Regenwürmer erledigen nun die Arbeit

Rotwürmer erledigen das Kompostieren Rotwürmer erledigen das Kompostieren

Das größte Plus bei einem Wurm-Komposter ist, dass nachdem Sie einmal damit begonnen haben, die Kompostierung nahezu selbstständig vonstatten geht und Sie lediglich hin und wieder neue Abfälle hinzugeben. Entgegen anderer Verfahren müssen Sie den Wurmkompost nicht regelmäßig umdrehen, denn die Erdwürmer besorgen die Durchlüftung. Sagen Sie also tschüss zu Mücken, Fliegen und fauligen Gerüchen. Das ist nun Sache des Gewürms, besonders der Rotwürmer.

Starten Sie also mit einer guten, wurmfreundlichen Grundlage aus getränkten Zeitungsresten, geben Sie Küchenabfälle (gekochte und vor allem ungekochte) obendrauf und werfen Sie danach weitere organischen Haus- und Gartenabfälle dazu bis der Kompostbehälter ¾ gefüllt ist. Lassen Sie nun die Tonne eine Woche geschlossen, bevor Sie dann die Würmer dazu geben. Bedecken Sie jetzt alles mit trockenem Zeitungspapier, kontrollieren Sie die Feuchtigkeit im Kompost und sorgen Sie dafür, dass das Gewürm unten in der Kompostmasse bleibt. Schon bald werden Sie überrascht sein, wie hart die Tierchen für Sie arbeiten.

Sitemap   Impressum   Kontakt   Rechtliches & Haftungsausschluss
© 2010-2018 Bio-Composting.de - Alle Rechte vorbehalten

Wurmkompostierung mittels Regenwürmern oder roten Erdwürmern ist eine besondere Art der Abfallverrottung